Newsletter

Please enter your e-mail address to subscribe to our newsletter.

Kalender

< Juni 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
RGK Südwest > Kompost > In der Landwirtschaft > Anwendungsberatung

Anwendungsberatung

Eine genaue Anwendungsempfehlung berücksichtigt die Verhältnisse vor Ort im Schlag. Diese Zusammenstellung soll nur grundsätzlich über die Möglichkeiten eines erfolgreichen Komposteinsatzes informieren.

Für genaue Information und Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Kompostproduzenten oder an die für Sie zuständige landwirtschaftliche Beratungsstelle.

Beispiel: Düngeplan mit Gütekompost

 

Musterdüngeberechnung einer Fruchtfolge (jeweils in kg/ha) (Die Nährstoffversorgung des Bodens entspricht der Gehaltsklasse C)

  Kultur Stickstoff Phosphat   Kali  
Jahr Nährstoffbedarf   Dünge-
empfehllung
bei Erhaltungs-
düngung
Dünge
empfehlung
bei Erhaltungs-
düngung
1 Zuckerrüben 180 140 100 400 300
2 Winterweizen 150 70 60 120 120
3 Sommergerste 120 60 60 120 120
  Summe 450 270 220 650 540
  Zufuhr über orga- nische Düngung, Niederschlag ... 95 30   105  
  Erforderliche Mineraldünger- menge ohne Komposteinsatz 355 240   545  
  Zufuhr über Kompost
(3 x 10 t TM/ha und Jahr)1)
300 180   240  
  Ausnutzungsrate 40% 100%   100%  
  Anrechenbare Nährstoffe
in Kompost
120 180   240  
  Erforderliche Mineraldüngermenge mit Komposteinsatz 235 60   305  

Quelle:
- Faustzahlen für Landwirtschaft und Gartenbau Verlag Münster Hiltrup und
- Kehres: - Verwertung organischer Rückstände in der Landwirtschaft, in Bodenschutz und Kompost, BÖL, 1994
1) = 3-Jahresrhythmus aus betriebswirtschaftlichen Gründen