Newsletter

Please enter your e-mail address to subscribe to our newsletter.

Kalender

< Dezember 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
RGK Südwest > Kompost > Im Hausgarten > Weitere Anwendungsempfehlungen

Weitere Anwendungsempfehlungen

Weitere Anwendungsempfehlung

Gütekomposte sind in verschiedenen Reifestufen und Absiebungen erhältlich. Für Ihren Garten sind ausgereifte Fertigkomposte am besten geeignet . Feiner Kompost(Absiebung auf ca. 10 mm) ist sehr gut geeignet zur kombinierten Bodenverbesserung und Düngung sowie zur Beimischung ins Pflanzloch und für Blumenerde. Gröberer Kompost dient vor allem zum Mulchen, weil er den Boden länger schützt.

Die beste Wirkung entfaltet Gütekompost, wenn er bei leichten, sandigen Böden bis höchstens 20 cm und bei schweren, lehmigen Böden bis 10 cm Tiefe eingearbeitet wird.

Um den Boden langfristig nicht zu überdüngen, sollten über die Jahre durchschnittlich nicht mehr als 2 bis 3 Liter Kompost je m² im Jahr gegeben werden. Bei höheren Gaben zu Starkzehrern ist im Folgejahr eine Anwendungspause einzulegen.

Gütekompost enthält in der Regel mehr als 30 % organische Substanz, ca. 1 % Stickstoff, 0,6 bis 1 % Phosphat und 1 bis 2 % Kali in der Trockenmasse. Dazu kommen wertvolle Gehalte an Magnesium und Kalzium (Kalkwirkung) sowie viele wichtige Spurenelemente.Eine zusätzliche Düngung und Kalkung kann man sich bei der optimalen Verwendung von Gütekompost sparen. Sie sollte wegen möglicher Überdüngung unterbleiben. 
Nur Stickstoff sollte bei Mittel- und Starkzehrern in dosierter Menge zugegeben werden (beispielsweise als Hornmehl).

Tip: Diese Empfehlungen sind gute Richtwerte. Eine Bodenuntersuchung und die damit meist  
verbundene Düngeempfehlung gibt genauen Aufschluß über den Boden im Hausgarten. Sie 
ist in der Regel preiswert und lohnt sich daher immer.