RGK Südwest > Mitglieder > Mitglieder - Rheinland-Pfalz > 4095 | Veolia Umweltservice West GmbH - Anlage Hoppstädten-Weiersbach

Veolia Umweltservice West GmbH - Anlage Hoppstädten-Weiersbach

Veolia Umweltservice West GmbH - Hoppstädten-Weiersbach
Vergärungsanlage Hoppstädten-Weiersbach

Veolia Umweltservice bildet von der Sammlung, dem Transport und Sortieren bis zum Kompostieren in eigenen Kompostanlagen und Humuswerken alle Stationen der Bioabfallverwertung ab.
Deutschlandweit verarbeitet Veolia Umweltservice nahezu 300.000 Tonnen Bioabfall und Grünschnittmaterial. Daraus werden cirka 150.000 Tonnen Kompost produziert der unter der Dachmarke ALVAHUM vermarktet und als wertvoller Bodenverbesserer in den Naturkreislauf zurückgeführt wird.

Betreiber: Veolia Umweltservice West GmbH

Eigentümer: Veolia Umweltservice West GmbH

Angeschlossene Gebiete: Landkreis Bad Kreuznach, Landkreis Birkenfeld

Technische Daten

Gekapselte Bauteile: Annahme, Grobaufbereitung, Vergärung und Intensivrotte

Freifläche: Feinaufbereitung mit Biokompostlager Genehmigte Kapazität: 24.500 t/Jahr Bioabfall

Verfahrenstechnik

Anlieferungshalle: Der Bioabfall wird in der Annahmehalle in einen Tiefbunker gekippt und mittels hydraulischem Schubboden über ein Band auf einen Kettengurtförderer dem Zerkleinerer zugeführt.

Grobaufbereitung: Der Bioabfall wird direkt der Zerkleinerung (Neuenhauser Mühle) übergeben. Vor und nach der Zerkleinerung werden metallische Störstoffe jeweils von Magnetabscheidern entfernt. Bei der anschließenden Siebung werden 75% der Vorrotte (Vorlage Vergärungsstufe) zugeführt, 25% werden für die Nachrotte in das Kompostlager gefördert.

Vergärung: Aus der Vorrotte wird der vorbereitete Bioabfall über einen Schubboden auf einen Kettengurtförderer und über einen Nachzerkleinerer mittels Pressschnecke in den Fermenter gedrückt. Der Fermenter ist ein 1500m³ großer Behälter mit 4 quer liegenden Rührwerken, die im Intervall abwechselnd links und rechts drehen, damit keine volle Durchmischung entsteht und der Pfropfenstrom gewährleistet ist. Das Gärgut wird mit einem Vakuum - Drucksystem aus dem Fermenter gezogen und anschließend über zwei Schneckenpressen entwässert.

Presswasserbehandlung: Das Presswasser wird über einen Pasteurisierungsbehälter ( 1 Stunde bei 70°C ) in das 450m³ fassende Außenbecken gefördert.

Intensivrottehalle: Der Presskuchen wird unter Zuführung von Strukturmaterial und den 25% aus der Grobaufbereitung gemischt und in einen der Nachrottetunnel transportiert. Hier findet die vollständige Hygienisierung des Biokompostes statt. Die Belüftung der Mieten erfolgt als Einzel-Druckbelüftung mit Sauerstoffregelung.

Abluftsystem: Die Abluft wird über einen Luftbefeuchter und Biofilter geführt und dort gereinigt

Das Produkt – Natur pur: ALVAHUM wird aus organischen Rohstoffen (Bio- und Grünabfall) und ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt. Ausgezeichnet mit dem RAL-Gütezeichen (GZ 251) und auf besondere Hygiene überprüft, wird das Naturprodukt in der Naturprodukt in der Landwirtschaft und in den Sonderkulturen Wein-, Obst- und Spargelanbau als organischer Dünger und Bodenverbesserer eingesetzt. In entsprechender Feinabsiebung erfreut sich der wertvolle Humuslieferant auch im Garten- und Landschaftsbau sowie im Hausgarten wachsender Beliebtheit.

Zentrale Kompostvermarktung:
Dipl.-Biologe Uwe Honacker • Mobil: 0170 / 22 15 405 • E-Mail: uwe.honacker@veolia.com

VEOLIA Umweltservice West GmbH 
Vergärungsanlage Hoppstädten-Weiersbach
Harald-Fissler-Straße 7 • 55768 Hoppstädten-Weiersbach 
Fax: 06782 107125 
Rufen Sie uns an! Tel. 06782 10710

Öffnungszeiten: 
Mo. – Do. von 8:00 – 12:00 Uhr von 13:00 – 15:30 Uhr 
Fr. von 8:00 – 12:00 Uhr von 13:00 – 14:00 Uhr